Allgemeine Geschäftsbedingungen und Nutzerinformationen für das Produkt „AMZCheck

I. Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Grundlegende Bestimmungen

1.1. Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung des durch die SellerBoost GmbH, Torgauer Straße 233, 04347 Leipzig, (nachfolgend „Anbieter“ genannt) angebotenen Softwaretools „AMZCheck“ durch Dritte (nachfolgend „Nutzer“ genannt).

1.2 Das Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmer. Unternehmer gem. § 14 BGB ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt. Der Anbieter behält sich vor, vom Nutzer vor und während der Ausführung des Vertrages Nachweise für die Unternehmereigenschaft zu verlangen.

1.3 Soweit nicht anders vereinbart, wird der Einbeziehung gegebenenfalls vom Nutzer verwendeter eigener Bedingungen widersprochen.

2. Gegenstand des Vertrages

Gegenstand des Vertrages ist die Nutzung des Softwaretools „AMZCheck“. Das Tool ermöglicht das softwaregestützte Monitoring der Angebote des Nutzers im Vergleich zu dessen Mitbewerbern auf der Verkaufsplattform amazon. In den Fällen der Änderung verschiedener produktbezogener Parameter (wie z.B. Produkttitel, Marke, Preis, Hersteller, Anzahl der Anbieter usw.) bezogen auf hinterlegte ASIN-Nummern kann sich der Nutzer alarmieren lassen, um gegebenenfalls sein Angebot anzupassen oder sonstige regulierende Maßnahmen einzuleiten.

Vertrangsabschluss

Die im Internet als Produktpakete angebotenen Leistungen des Anbieters (nachfolgende Produkte genannt) sind verbindlich. Nach Auswahl eines Produktes hat der Nutzer vor Abgabe seiner Vertragserklärung die Möglichkeit, (auch über die Funktion „zurück“ des Internetbrowsers) die Beauftragung abzubrechen. Mit dem Absenden des Auftrages über die jeweilige Schaltfläche „Paket buchen“ nimmt der Nutzer das Vertragsangebot des Anbieters an.

4. Allgemeine Pflichten des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet, die Zugangsberechtigung zu seinem Benutzeraccount vor unbefugtem Zugriff zu schützen und bei einem unberechtigten Zugriff den Anbieter unverzüglich zu unterrichten.

5. Preise, Zahlungsbedingungen

5.1 Die für die jeweiligen Produkte angeführten Preise sind Nettobeträge. Sie beinhalten nicht die gesetzliche Mehrwertsteuer, die zusätzlich zu zahlen ist.

5.2. Es gelten die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses vom Anbieter auf der Webseite veröffentlichten Preise. Soweit die Parteien Sonderkonditionen vereinbart haben, gelten diese weder für gleichzeitig laufende noch für zukünftige Vertragsverhältnisse.

5.3 Die Vergütung ist monatlich zu entrichten und jeweils am ersten Kalendertag eines Monats im Voraus zur Zahlung fällig.

6. Verfügbarkeit

Der Anbieter stellt das Softwaretool „AMZCheck“ mit einer Verfügbarkeit von 98% im Monatsmittel zur Verfügung. Davon ausgenommen sind Zeiten, die der Wartung der Server des Anbieters dienen sowie sämtliche Ausfallzeiten, die der Anbieter nicht zu vertreten hat. Die regulären Wartungsfenster der Server sind jeden Sonntag von 02:00 bis 06:00 Uhr. Die Regelungen der Ziffer 8. dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden hierdurch nicht beeinträchtigt.

7. Gewährleistung

7.1 Es gelten vorbehaltlich der nachfolgenden in Ziffer 7.2 und 7.3 vereinbarten Regelungen die gesetzlichen Bestimmungen.

7.2 Die verschuldensunabhängige Haftung des Anbieters für anfängliche Mängel gem. § 536a BGB ist ausgeschlossen. Der Anbieter haftet im Übrigen nach den in Ziffer 8. dargelegten Grundsätzen.

7.3 Die Gewährleistungsfrist beträgt ein Jahr. Dies gilt nicht für vom Anbieter arglistig verschwiegene Mängel, die Übernahme von Garantien oder für Schäden nach dem Produkthaftungsgesetz sowie aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

8. Haftung

8.1 Der Anbieter haftet jeweils uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Weiter haftet der Anbieter ohne Einschränkung in allen Fällen des Vorsatzes und grober Fahrlässigkeit, bei arglistigem Verschweigen eines Mangels, bei Übernahme einer Garantie und in allen anderen gesetzlich geregelten Fällen.

8.2 Sofern wesentliche Vertragspflichten des Anbieters betroffen sind, ist die Haftung des Anbieters bei leichter Fahrlässigkeit auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden beschränkt. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährden würde sowie Pflichten, die der Vertrag dem Anbieter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst möglich machen und auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertrauen darf.

8.3 Bei der Verletzung unwesentlicher Vertragspflichten ist die Haftung des Anbieters bei leicht fahrlässigen Pflichtverletzungen ausgeschlossen.

9. Abtretung, Zurückbehaltungsrecht und Aufrechnung

9.1 Die Abtretung von Ansprüchen gegen den Anbieter an Dritte ist nur mit schriftlicher Zustimmung möglich. Dies gilt insbesondere für eine Übertragung des Benutzeraccounts an einen Dritten.

9.2 Der Nutzer kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt. Der Nutzer darf ausschließlich gegen rechtskräftig festgestellte, unbestrittene oder entscheidungsreifen Gegenforderungen aufrechnen.

10. Dauer des Vertrages, Beendigung

10.1 Der zwischen den Parteien geschlossene Nutzungsvertrag hat, soweit nicht anders vereinbart, eine Laufzeit von 12 Monaten. Danach verlängert er sich jeweils um weitere 12 Monate, soweit er nicht von einer der Parteien mit einer Frist von 3 Monaten zum Laufzeitende in Textform gekündigt wird.

10.2 Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt hiervon unberührt.

11. Rechtswahl, Erfüllungsort, Gerichtsstand

11.1 Es gilt deutsches Recht. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden ausdrücklich keine Anwendung.

11.2 Erfüllungsort für alle Leistungen aus den mit dem Anbieter bestehenden Geschäftsbeziehungen sowie Gerichtsstand ist der Sitz des Anbieters, soweit Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Dasselbe gilt, wenn der Nutzer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.

II. Nutzerinformationen

Identität des Anbieters

SellerBoost GmbH
Torgauer Straße 233
04347 Leipzig/Deutschland
vertreten durch die Geschäftsführer Tim Arlt und Frank Herrmann

Tel: 0341 / 926 590
Fax: 0341 / 926 591 00

E-Mail: info@sellerboost.de

2. Informationen zum Zustandekommen des Vertrages

Die technischen Schritte zum Vertragsschluss, der Vertragsschluss selbst und die Korrekturmöglichkeiten erfolgen nach Maßgabe von Ziffer 3. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

Vertragssprache ist deutsch.
Der vollständige Vertragstext wird durch den Anbieter nicht gespeichert. Vor Absenden der Registrierung können die Vertragsdaten durch den Nutzer über die Druckfunktion des Browsers/Email-Programmes ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden.